Gertraud Jernej

Gertraud Jernej

Gertis bezaubernde Geschöpfe beleben seit Sommer 2022 unseren Geschäftsraum. Kunstvoll gearbeitete kuschelige Teddybären, Filztiere und vieles mehr suchen Adoptionseltern. Jeder ihrer Teddybären ist ein Einzelstück, liebevoll mit einem eigenen Charakter ausgestattet und komplett mit der Hand genäht. Von wenigen Zentimetern bis zu ansehnlicher Größe sind diese künstlerisch gestalteten Teddys wunderbare Lebensbegleiter, die jederzeit zum Kuscheln einladen.

Teddybären

Bis zu 60 Einzelteile sind notwendig und müssen sorgfältig vernäht und montiert werden, bis aus einer Idee ein fertiger Teddybär entstanden ist.

Dabei ist es ein großer Unterschied, ob als Grundmaterial ein normaler Stoff, ein Plüschstoff, echter Mohairstoff, ein Fell oder sogar ein echter Pelz verwendet wird. 

Im Sinne der Nachhaltigkeit verwende ich nur alte Pelze und rette sie damit vor dem Entsorgen. Grundsätzlich gilt, je länger die einzelnen Haare, umso aufwendiger und mühevoller wird die Herstellung des Bären. Halte ich dann den fertigen Bären in der Hand, ist wieder ein einzigartiges und einmaliges Unikat entstanden.

Selbstverständlich erhält auch jeder Bär sein individuelles Outfit. So entsteht dann – auf Wunsch auch nach Bestellung – ein Arzt, ein Koch, ein Bergsteiger, ein Rauchfangkehrer oder ein Zwillingspärchen, wie man auf den Fotos erkennen kann.

So sind mit den Jahren die unterschiedlichsten Bären in allen Größen (10 cm bis zu 60 cm) entstanden. Die nötige Technik zur Herstellung der Teddys und aller anderen Sachen, habe ich  mir unter dem Motto: „ Einfach versuchen und probieren, „ selbst beigebracht.  Ist ein Bär fertig, bekommt er als unverkennbares Merkmal die kleine gelbe Sonne in die linke Ferse gestickt. Außerdem erhält jeder Bär ein persönliches Zertifikat aus Papier, auf diesem steht sein Name (jeder Name wird nur einmal vergeben) und auf der Innenseite mein Name, als Bärenmacherin und eine Zahl. Diese Zahl bezieht sich auf die Reihenfolge der Herstellung, damit ich jederzeit weiß, welcher Bär mit dieser Nummer und seinem Namen gemeint ist.

Visual Portfolio, Posts & Image Gallery for WordPress

Durch meine jahrelange Erfahrung als Bärenmacherin, konnte ich inzwischen einigen alten  verletzten Bären eine zweite Chance geben, der älteste Patient war über 60 Jahre alt. Sollten Sie einen Lieblingsteddy zu Hause haben, welcher dringend einen“ Arztbesuch“ nötig hat, bringen Sie ihn im Geschäft vorbei. Es kann durchaus ein zweites Leben für ihn geben. 

Filzen

Ganz anders sind die Arbeitsschritte beim Filzen mit der Nadel. Ausgangsmaterial ist Schafwolle (aus Süd- und Nordtirol) welche Gerti persönlich beim Erzeuger aussucht und abholt, entweder in 10 verschiedenen natürlichen Farbtönen, oder gefärbt in über 60 verschiedenen Farben. Zur Verarbeitung wird eine spezielle Nadel benötigt, die richtige Unterlage und viel Zeit.

Meine visuelle Vorstellungskraft, Tiere möglichst naturgetreu darzustellen, ist Voraussetzung. Mit hunderten Nadelstichen wird die Wolle so verdichtet, dass als erstes der Kopf des Tieres entsteht. Die schwierigste Arbeit, denn der Kopf (der Gesichtsausdruck) entscheidet ob ein Tier gelingt oder nicht.
Danach wird der Körper geformt, bis die Proportionen zum Kopf stimmen, zum Schluss folgendie Gliedmaßen, auch dafür sind wieder hunderte Nadelstiche notwendig. Jetzt werden noch Feinheiten eingefügt, Flecken im Fell, Farbschattierungen, Hufe oder Krallen.

So entsteht nach vielen Stunden sorgfältiger, konzentrierter Arbeit aus loser Filzwolle ein Hund, ein Vogel, eine Schildkröte und noch viele andere Tiere. 

Visual Portfolio, Posts & Image Gallery for WordPress

Auch die Blumen oder die Filzkugeln für den Schmuck entstehen auf dieselbe Art und Weise. Bei der Farbzusammenstellung sind der Phantasie keine Grenzen gesetzt, solange ausreichend Wolle in allen Farben vorhanden ist.

Auch diese Technik hat Gerti sich durch viel Übung selbst beigebracht.

Kontakt:

Mail: beeren_und_freunde@gmx.at
Tel: 0699 11012672

Cookie Consent mit Real Cookie Banner